Romane


Von den vier roten Romanen am Ende dieser Seite sind Leseproben verfügbar.

Für die anderen Bücher sind Leseproben bei Amazon zu finden.

Die Bücher sind teilweise auch als eBook bei Amazon verfügbar.

Um sich zu einem Titel eine Leseprobe anzeigen zu lassen, klicken Sie einfach auf das jeweilige Buch. Der Text öffnet sich dann in einem neuen Fenster.




Neuerscheinung

Landmädchen – Erinnerungen an das Pflichtjahr

Roswitha Gruber hat in diesem Buch bewegende Geschichten über das Pflichtjahr gesammelt, das Mädchen ab 1938 ableisten mussten. Dabei wurden sie entweder als Hilfskraft bei der Landarbeit eingesetzt oder kümmerten sich um die Kinder. Trotz harter Arbeit und Heimweh schafften es alle, ihren eigenen Weg zu gehen. Es wurden Freundschaften geknüpft und so manche fand auch die große Liebe.

ISBN: 978-3-475-54612-9
288 Seiten, gebunden
Preis:
[D] 12,95 €
[A] 13,40 €
[CH] 18.90 CHF



Wo meine Heimat ist

Sigune wächst auf dem Bauernhof ihrer Großeltern auf. Dort verbringt sie inmitten der ländlichen Idylle eine wohlbehütete Kindheit. Von klein auf wird sie in alle am Hof anfallenden Aufgaben integriert und liebt diese Arbeit. Deshalb ist es ihr größter Wunsch, selbst einmal Bäuerin auf diesem Anwesen zu werden. Doch als Sigune dreizehn ist, endet dieser Traum jäh. Ihre Eltern zerren das sensible Kind auf die Show-Bühne.

ISBN: 978-3475545740
272 Seiten, gebunden
Preis:
[D] 12,95 €
[A] 13,40 €
[CH] 18.90 CHF



Wir Bauernkinder

Aus heiterem Himmel werden die zehn- und elfjährigen Schwestern Erna und Liesl auf den Hof ihres Onkels geschickt, um dort als Mägde zu arbeiten. Die beiden Mädchen begreifen schnell, dass sich ihr geordnetes Leben nun verändern wird. Innerhalb von wenigen Tagen lernen sie, was ihnen bis dahin völlig fremd war: den richtigen Umgang mit dem Vieh, einen Haushalt zu führen und die Feldarbeit. Sie werden richtige Bauernkinder. Besonders Erna geht immer mehr in der Rolle als Bäuerin auf. Doch ihr Vater hat andere Pläne mit seinen Töchtern ...

ISBN: 978-3475545245
288 Seiten, gebunden
Preis:
[D] 12,95 €
[A] 13,40 €
[CH] 18.90 CHF



Der Duft nach Heu

Wie war eigentlich das Leben früher, als unsere Großmütter noch jung waren? Roswitha Gruber ist dieser Frage auf den Grund gegangen. Sie hat mit zahlreichen Frauen gesprochen, die ihre berührenden, spannenden, manchmal traurigen, aber immer faszinierenden Geschichten erzählen. Wir erfahren, wie das Leben auf dem Land, die Schulzeit und das Erwachsenwerden in einer Großfamilie zur damaligen Zeit waren. In ihrem vierten Buch aus der Reihe "Großmütter erzählen" gibt die Autorin einen Bericht von unschätzbarem Wert, der jedem nahe geht.

ISBN: 978-3475544675



Ein Bauernleben

Für die Familie Edelhofer steht der Hof über allem. Stets kommen er und die Gemeinschaft vor dem Schicksal des Einzelnen. Die Menschen, die auf ihm wohnen, erleben persönliche Tragödien, aber auch viel Freude und Liebe. So erzählt Roswitha Gruber von einem Leben voll Arbeit und Pflicht und berichtet auf faszinierende Weise von der schweren wie wunderbaren Berufung – dem Leben auf dem Land. Dem Leser wird ein berührender Einblick in das Leben mehrerer Generationen einer Familie auf ihrem Einödhof gewährt.
Roswitha Gruber widmet sich der Schilderung starker Frauen mit außergewöhnlichen Lebensgeschichten. Für jeden ihrer Romane nähert sie sich in intensiven Gesprächen dem Schicksal ihrer Protagonistinnen an.

ISBN: 978-3-475-54421-7



Die Kinder der Dienstmagd

Die Dienstmagd Elisabeth verliebt sich in den Knecht Franz Lichtmannegger. Dem jungen Paar bleibt es jedoch verwehrt zu heiraten. Erst als sie die Möglichkeit bekommen einen Bauernhof zu pachten, können sie eine Familie gründen. Ihnen werden sieben Kinder geschenkt. Als Franz bei einem Waldunfall ums Leben kommt, muss die Witwe den Hof verlassen. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als die Familie auseinanderzureißen. Sie arbeitet wieder als Magd und auch die Kinder müssen sich bei Bauern verdingen. Die drei ältesten Töchter gehen nach Reit im Winkl. Das Schicksal hält dort für die drei Schwestern unterschiedliche Lebenswege bereit: Marei, die Älteste, wird Bäuerin auf einem der stattlichsten Höfe der Region und Lenei kann bei einem Kleinhäusler einheiraten. Lisei aber dient als Magd und Sennerin bei ihrer Schwester Marei. Sie wird sechsmal schwanger, heiratet den Kindsvater jedoch nie. Marei, die ihre gute Magd nicht verlieren will, besteht darauf, dass Lisei alle Kinder in Pflegefamilien gibt. Nur das dritte Kind darf sie behalten. Dieses soll später die Mutter der weltbekannten Jodelkönigin Maria Hellwig und die Großmutter von Margot Hellwig werden. Ein weiteres bekanntes Familienmitglied ist die Stanglwirtin zu Going: Sie ist die Urenkelin von Lenei.

ISBN: 978-3-475-54293-0



Zu dritt im Ehebett

Im vierten Buch über die Berghebamme Marianne Feldmoser erzählt Roswitha Gruber erneut von deren bewegenden Erlebnissen. Oft musste Nanni, wie sie von ihren Schützlingen liebevoll genannt wurde, weite Wege bestreiten. Weder Eiseskälte noch tiefe Nacht konnten sie davon abhalten zu einer Geburt zu eilen. Ihr begegneten die unendliche Freude über den ersehnten Stammhalter sowie die Ängste der Eltern, wenn doch Komplikationen auftraten. So hat Nanni im Laufe ihres Arbeitslebens traurige, aber auch viele beglückende Momente erlebt.

ISBN-10: 3475542536
ISBN-13: 978-3475542534



Landliebe rostet nicht

In einem bäuerlichen „Mischbetrieb“ wächst Vreny sehr behütet auf. Sie kann sich daher nichts Schöneres vorstellen, als ein Leben zwischen Alp und Bauernhof zu führen. Ihre Eltern haben andere Pläne und möchten, dass sie als Lehrerin arbeitet. Doch Vrenys Entschluss steht fest, sie möchte einen Bauern als Ehemann und findet in Franz ihre große Liebe.

ISBN-10: 3475541467
ISBN-13: 978-3475541469



Hanni

Hanni, eine Magd aus dem Kanton Uri, heiratet den Witwer ihrer Schwester Maria, denn der Bergbauer braucht eine Mutter für sein Kind und eine Bäuerin für seinen Hof. Aus dieser anfänglichen Zweckgemeinschaft entwickelt sich eine tiefe Liebe, aus der im Laufe der Jahre zwölf Kinder hervorgehen, darunter vier Zwillingspaare. Das Leben der Familie ist von großer Armut, harter Arbeit und vielen Schicksalsschlägen geprägt. Doch unerschütterliches Gottvertrauen und die tiefe Zuneigung der Eheleute lassen sie alle Schwierigkeiten meistern.

ISBN-10: 3475540479
ISBN-13: 978-3475540479



kein_oktoberfest
Rosenkohl im Trabi

Nach der Vertreibung aus der Tschechoslowakei muss sich Martl in der DDR ein neues Leben aufbauen. Sie heiratet den Bauern Karl. Das Paar bekommt drei Kinder und verlebt glückliche, arbeitsreiche Jahre. Doch dann verliert Martl ihren Mann. Dieser Situation tritt sie mit Entschlossenheit und Tatkraft entgegen. Sie putzt jahrelang Rosenkohl, um ihre Kinder zu ernähren.
Ihr Familiensinn, zahlreiche Freundschaften und viel Optimismus helfen ihr, die schwere Zeit zu überstehen.

ISBN: 978-3-475-54214-5



kein_oktoberfest
Das Leben ist kein Oktoberfest

Die Zwillinge Liesl und Gretl wachsen in Gutbürgerlichen Verhältnissen in Bayern auf, bis der Zweite Weltkrieg das Familienglück zerstört. Der Vater gilt als verschollen. Die Mutter lebt in einer mittelfränkischen Stadt in bitterer Armut. Daher setzt Liesl alles daran, Wirtin eines eigenen Speiselokals zu werden. Es ist ein langer und steiniger Weg, bis sie ihr Ziel erreicht. Doch dann fangen die Probleme erst richtig an.

ISBN 978-3-475-54182-7



Lena - eine Südtiroler Bergbäuerin

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg wird Magdalena im Gadertal in Südtirol geboren. Ihre Kindheit und Jugend ist von den politischen Unruhen in und von den Kämpfen um Südtirol überschattet. Hinzu kommt, dass sie als älteste von vier Töchtern den Bauernhof ihres Vaters übernehmen muss. Dadurch bleibt ihr großer Traum, eine Hebamme zu werden, auf der Strecke. Auch die junge Ehe von Magdalena und Friedrich wird in die Auseinandersetzungen um ihr Heimatland hineingezogen. Doch Lena nimmt mit Mut und Gottvertrauen ihre Zukunft in die Hand.

ISBN 978-3-475-541254



Nach mir kräht kein Schwein - Eine Bäuerin erzählt

Eine Frau geht ihren Weg. Nach einer wahren Begebenheit In einem kleinen Dorf wächst Helena in einer bäuerlichen Großfamilie auf. Schon früh ins Arbeitsleben eingespannt, kann sie sich nichts anderes vorstellen, als selbst Landwirtin zu werden. Sie hat den Ehrgeiz, eine richtige Ausbildung zu durchlaufen, genau wie ihre männlichen Kollegen. Trotz aller Widerstände erreicht sie ihr Ziel und absolviert eine Ausbildung als Landwirtin als einziges Mädchen unter 20 jungen Männern. Durch ihre frühe Heirat wird sie anschließend Bäuerin auf einem großen Hof, wo das Leben für sie viele Schicksalsschläge bereit hält. Doch die starke Frau lässt sich nicht unterkriegen. Mit Humor und Tatkraft schafft sie immer wieder einen Neuanfang.

In diesem Buch beleuchtet Roswitha Gruber nicht nur psychologisch und sozial interessante Aspekte, sie gewährt auch Einblicke in die rasante Entwicklung, die die Landwirtschaft genommen hat. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit: Wie vor jedem Roman hat die Autorin auch diesmal ausführlich recherchiert und sich in langen, intensiven Gesprächen dem Schicksal ihrer Protagonistin angenähert. So ist ein besonders authentischer Roman entstanden, der die Geschichte einer starken Frau auf eindrückliche Weise erzählt.

ISBN 978-3-475-54091-2



Anna - Eine Sennerin aus dem Salzburger Land

Auf dem abgelegenen Bauernhof ihrer Pflegeeltern verbringt Anna eine arbeitsreiche Kindheit. Schon als kleines Mädchen interessiert sie sich für ihre Wurzeln und begibt sich mit Hilfe ihrer Urgroßmutter auf die Spurensuche in ihrer verwickelten Familiengeschichte. Beruflich bleibt der Heranwachsenden keine Wahl: Anna wird Sennerin, wie bereits ihre Mutter und Großmutter vor ihr. Zwar liebt sie das unabhängige Leben und Arbeiten auf der Alm, keinesfalls aber möchte sie dem Vorbild ihrer Vorfahrinnen in jeder Hinsicht nacheifern...

ISBN 978-3-475-54073-8



Erlebnisse einer Berghebamme

Aufregende Erlebnisse in den Bergen, neue bewegende Schicksale. In diesem Buch erzählt Roswitha Gruber aufs Neue authentisch und lebendig aus dem Leben der Geburtshelferin Marianne, die 35 Jahre lang als Berghebamme tätig war. Wieder hat sie viele originelle Begebenheiten aus ihrem Berufsalltag erfahren und über das Schicksal der Menschen, die sich Marianne anvertraut hatten. Die spannenden und interessanten Begegnungen lassen den Leser hautnah miterleben, wie sie über 3.000 Kindern auf die Welt geholfen hat und dabei glückliche und lustige, aber auch traurige und kräftezehrende Zeiten durchleben musste. Aus jedem ihrer Worte spricht Mariannes Begeisterung für ihren Beruf und ihre Liebe zum Menschen. Viel Aufregendes und Schmerzliches, jedoch auch viele wunderschöne Stunden sind ihr von der langen Hebammenzeit im Gedächtnis geblieben.
In den Erzählungen der Autorin Roswitha Gruber wird Zeitgeschichte lebendig. Der dritte Teil der erfolgreichen Berghebammen-Romane Packende Lebenserfahrungen authentisch erzählt

ISBN 978-3-475-54026-4



Erinnerungen einer Bergbäuerin

Sabine kommt als uneheliches Kind einer Bauernmagd im Jahre 1924 in der Nähe von Inzell zur Welt. Schon drei Wochen nach der Geburt gibt ihre Mutter sie im Hause des Kindsvaters ab. Dort wird sie zusammen mit den Geschwistern des Vaters von ihrer Großmutter aufgezogen. In ihrer arbeitsreichen Kindheit und Jugend, die vom Zweiten Weltkrieg überschattet wird, verlebt Sabine nur wenige freudige Stunden. An diesem kargen Leben ändert sich nicht viel, als die Sennerin den Mann fürs Leben findet. Die Tage der Bergbauern sind von harter Arbeit geprägt. Einziger Lichtblick sind ihre zehn Kinder. Mit ihnen erleben sie viel Aufregendes und Schmerzliches, aber auch wunderschöne Stunden.
Roswitha Gruber berichtet in den Geschichten authentisch und ergreifend aus dem Leben der Bergbäuerin Sabine, die am Tage ihrer Goldenen Hochzeit auf die stolze Schar von 33 Enkeln und 16 Urenkeln blicken kann.

ISBN 978-3-475-54003-5



Tagebuch einer Berghebamme

Ergreifend und einfühlsam erzählt Roswitha Gruber Geschichten aus dem Leben der Berghebamme Marianne, die in ihren 35 Berufsjahren über 3.000 Kindern geholfen hat, das Licht der Welt zu erblicken. Bei Wind und Wetter, zu jeder Tages- und Nachtzeit war Marianne zur Stelle, wenn es darum ging, Mutter und Kind die Geburt zu erleichtern. Die bewegenden und außergewöhnlichen Erlebnisse, bei denen Freud und Leid oft dicht beieinander lagen, werden von der erfolgeichen Autorin detailgetreu und liebevoll geschildert.

ISBN 978-3475539817



Aloisia - Eine Hebamme spielt Schicksal

Im Kreißsaal einer kleinen Münchener Klinik liegen zwei Frauen in den Wehen. Bei beiden kündigt sich eine komplizierte Geburt an, bei der es um Leben und Tod geht. Die Hebamme Aloisia fühlt sich überfordert. Doch da die herbeigerufenen Ärzte nicht rechtzeitig eintreffen, sieht sie sich, ganz auf sich selbst gestellt, zum Handeln gezwungen.

Doch ihre eigenmächtige Entscheidung, mit der sie schicksalshaft in das Leben zweier Familien eingreift, wird für lange Zeit ihr Gewissen belasten. Erst als sie 94 Jahre alt ist, kommt die Wahrheit durch einen sonderbaren Zufall ans Licht.

ISBN 978-3475538742



Mein Leben als Berghebamme

In diesem Buch erzählt Roswitha Gruber authentisch und lebendig die spannenden und interessanten Begegnungen der Geburtshelferin Marianne, die 35 Jahre lang als Berghebamme tätig war. Sie hat über 3.000 Kindern auf die Welt geholfen und dabei sowohl lustige und schöne als auch traurige und kräftezehrende Zeiten durchleben müssen. Aus jedem ihrer Worte spricht die Begeisterung für ihren Beruf und ihre Liebe zum Menschen.

ISBN 978-3-475-53918-3



Wunderbare Kindertage: Großmütter erzählen

Früher war alles besser. War es das wirklich? Roswitha Gruber erzählt die bewegenden Geschichten und Schicksale einer Generation, die ohne technische Hilfsmittel und ohne viel Luxus groß geworden ist. Die hier zu Wort kommenden älteren Damen sind in einer Zeit aufgewachsen, in der das persönliche Glück oftmals zugunsten wirtschaftlicher oder familiärer Interessen weichen musste. Eine unbeschwerte Kindheit blieb den meisten verwehrt. Und dennoch blicken viele von ihnen mit Freude und Sehnsucht zurück in die Vergangeneit und erinnern sich gerne an den Zauber ihrer Kindertage.

ISBN 978-3-475-538-797



Vom Zauber der Kindheit: Großmütter erzählen

Kindheit und Jugend früher - wie erging es den Großmüttern von heute? Roswitha Gruber schildert anschaulich das Leben in der guten alten Zeit, das natürlich auch nicht immer frei von Sorgen und Nöten war. Viel harte Arbeit gab es auf dem Land, Kriegs- und Nachkriegsnöte galt es zu überstehen. Daneben erzählen die Geschichten von Kinderstreichen, von lustigen und traurigen Begebenheiten, Glücks- und Unglücksfällen, der Suche nach einem passenden Beruf oder der großen Liebe.

ISBN 3-475-53840-7




Großmütter erzählen

In diesem Buch erzählen Frauen, zwischen 1900 und 1930 geboren, aus ihrem Leben in der Stadt und auf dem Land. Der Leser erfährt Interessantes aus ihrer Schulzeit und Ausbildung, und von ihrer ersten Begegnung mit elektrischem Licht oder einer Radiosendung. In Einzelgesprächen sorgfältig recherchiert und erzählerisch wertvoll aufbereitet, schildert die Autorin Geschichten, die mitten aus dem Leben gegriffen sind. Roswitha Gruber verzaubert mit authentischen Erlebnisberichten aus der guten alten Zeit.

ISBN 3-475-53750-8



Sehnsucht nach Liebe

Den Traummann oder die Traumfrau zu finden, ist bekanntlich gar nicht so einfach. Und manchmal muss man dem Glück eben ein wenig auf die Sprünge helfen. Die Suche nach dem richtigen Partner hat sich die Heiratsvermittlerin Sabine Engelhardt zum Beruf gemacht. Nicht immer waren ihre raffinierten Verkupplungsversuche erfolgreich, doch viele einsame Herzen fanden mit ihrer Hilfe den idealen Lebensgefährten. Dieses Buch ist eine Fundgrube für Amüsantes und Kurioses aus dem Alltag einer Heiratsvermittlerin, deren Job so gar nicht alltäglich ist.

ISBN 3-475-53718-4




Ehemann ade! Aber wie?

Monika Melcher ist glücklich: Endlich ist sie verheiratet, endlich hat sie einen Menschen gefunden, der sie liebt und dem sie ihre ganze Liebe schenken kann, nachdem ihr ganzes vorheriges Leben eine emotionale Wüste war. Doch ihre Ehe entpuppt sich als Hölle – eine komfortable, gut bürgerliche und sehr private Hölle. Konditioniert durch Erziehung, gesellschaftliche Forderungen und Lebensumstände ist sie außerstande, sich dieser Tortur zu entziehen, zumal sie darum fürchten muss, bei einer Trennung von ihrem Mann umgebracht zu werden. Zwei Mordversuche an ihr haben sie von der Ausweglosigkeit ihrer Ehe überzeugt. Die Geburt ihres Sohnes könnte der Beginn einer neuen Beziehung zwischen Mann und Frau sein, doch wieder einmal zeigt sich, dass Monikas Erwartungen bitter enttäuscht werden.

ISBN 3-980-68152-1



Die tugendsame Richterin

Als am Anfang des 20. Jahrhunderts Viktoria Luise Amalie als viertes Kind eines Landgerichtsrates in Straßburg geboren wird, ist ihr Lebensweg eigentlich klar vorgezeichnet. Sie wird die ihrer Herkunft angemessene Bildung erhalten, heiraten und als Ehefrau und Mutter leben. Die Zeiten entwickeln sich jedoch anders. Schon der I. Weltkrieg zeigt deutlich, dass Frauen in der Lage sind, beruflich "ihren Mann" zu stehen. Und so zielt Mali, wie sie von Familie und Freunden genannt wird, auf das höchste juristische Amt, nämlich den Richterstuhl. Dieses Ziel will sie auch gegen den Widerstand ihrer Familie durchsetzen. Mali, die ein offenes Wesen hat, besitzt ihr Leben lang die Gabe, Freundschaften von Dauer zu schließen. Eine Schlüsselfigur ist ihre Freundin Olga, die Erbin eines Gutes in Ostpreußen, die sie in der Schule für "Höhere Töchter" kennen lernt. Olga wird ihr in der schwierigsten Situation ihres Lebens zur Seite stehen und ihr helfen ein Geheimnis zu wahren, das nicht bekannt werden zu lassen Mali ein Leben lang versuchen wird.

ISBN 3-980-68153-X



Die entflohene Nonne

Bei der Geburt ihrer jüngsten Tochter legt die willensstarke Theres deren Lebensweg fest. Durch ein Gelübde bestimmt sie das Mädchen dazu, sein Dasein hinter Klostermauern zu fristen. Dabei hat die Bäuerin Theres die Rechnung ohne ihre Tochter gemacht. Zudem lässt sie außer Acht, dass jeder Mensch eigene Erwartungen und Wünsche an das Leben hat. Klara widersetzt sich dem Wunsche der Mutter und begegnet ihrer großen Liebe. Erst als dieser Mann sie verrät, beugt sie sich dem Willen der Mutter. Bitter enttäuscht und tief verletzt zieht sie sich in das vorbestimmte Kloster zurück. Obwohl die Mutter ihre Tochter hinter den hohen Mauern sicher wähnt, lernt diese einen Mann kennen, der sie aus dem seelischen Gleichgewicht bringt. Seinetwegen verlässt sie den vorgezeichneten Weg. Der Bruch mit der Mutter scheint unausweichlich, zumal der Auserwählte ein Strafgefangener ist...

ISBN 3-980-68155-6



Eine unbehütete Tochter

Karin wächst wie eine Sklavin in einem lieblosen Elternhaus auf. Völlig unaufgeklärt "muss" sie mit 16 Jahren heiraten. Aber auch in ihrer Ehe ist sie nur das Arbeitstier und erfährt keine Liebe. Trotzdem bekommt sie in kurzer Zeit vier Kinder. Immer mehr reift in Karin die Erkenntnis, dass sie sich und ihre Kinder aus dieser Ehe befreien muss, um nicht vollends kaputt zu gehen. Doch wie soll das gelingen ohne Ausbildung, ohne liebende Eltern und mit vier Kindern? Hat Karin die Kraft, ihr Glück zu suchen?
Diese wahre Geschichte ist ein sehr realistischer Spiegel der fünfziger und sechziger Jahre, in denen noch geheiratet werden musste, wenn man schwanger war. Völlig unaufgeklärt stolperten die Mädchen damals oftmals in ihr Unglück. Psychologisch fundiert werden Verhaltensweisen vieler Ehemänner erklärt. Ein sozialpsychologisch sehr interessantes Buch.

ISBN 3-980-68156-4